Schriftarten downloaden, Arbeitsblätter aufhübschen

Schriftarten für Arbeitsblätter

Weit bevor sie lesen können, erkennen Kinder das geschwungene gelbe M von McDonalds und beginnen, pawlowsche Verhaltensmuster zu aktivieren. Die Macht der Marktwirtschaft, zusammengefasst in einem pommesgelben Konsonanten.

Auch wie ein Schriftzug auf einen Wanted-Poster auszusehen hat, hat jeder gleich vor Augen, genauso wie die StarWars-Lettern oder die schnörkelige Coca-Cola-Schrift. Jede Zeitung, jedes Magazin hat seine passende Schriftfart. Das Erscheinungsbild jedes Textes wird massgeblich durch die Wahl der passenden Schrifart geprägt; den Wahl wird in der Regel noch vor anderen Überlegungen zum Layoit erfolgen. Es gibt eine grosse Menge an Auswahl abseits von Times New Roman, Courier New oder Helvetica – nutzen wir sie! Viele spannende, lustige oder auch nur thematisch passende Schriftarten finden sich unter:

dafont

Es muss auch nicht immer Comic Sans sein, wenn ein Abeitsblatt etwas weniger ernst daherkommem soll. Allein im Bereich Comicschriftarten finden sich viele Variationen zum Download, und überhaupt empfiehlt es sich, einmal über den Einsatz dieser Schriftart achzudenken. Ist sie geeignet für Elternbriefe? Für Einladungen zu Feiern? Für Protokolle? Professionelle Anmutung – immer auch eine Frage geschickt eingesetzten Blendwerks – erzielt man anders. Für längere Texte, besonders gedruckte, ist das unruhige Bild der ‚lustigen‘ Schriftart ohnehin nicht die lesefreundlichste Wahl. Generell sind längere gedruckte Texte deutlich lesbarer, wenn sie

  • in Absätze gegliedert werden
  • in Spalten zu fünf bis zehn Wörtern unterteilt sind (nachlesen)
  • in einer Schriftart mit Serifen ausgedruckt werden. Serifen geben dem Auge beim Lesen Halt.

Die Installation der neuen Schriftarten ist einfach: unter Windows7 genügt es, den heruntergeladenen Ordner zu öffnen und die enthaltene Schriftartdatei rechts anzuklicken. Im erscheinenden Kontextmenu auf „Installieren“ klicken – fertig.

Unter Windows XP und älteren Windowsversionen ist es noch notwendig, die Schriftartendatei in den Ordner windows/fonts zu legen. Anschliessend taucht die neu installierte font dann etwa im Schriftartendialog von Microsoft Word oder OpenOffice auf.
Übertreiben sollte man es mit den Installation von Schriftarten auch nicht: vor dem Start einer Officeanwendung werden die Schriftarten alle einzeln geladen, so dass ich bei hunderten von Schriftarten messbare Startverzögerungen ergeben können. Zuletzt sei dann noch die Übersichtichkeit erwähnt: aus 500 Schriften „eben schnell“ die passende auszusuchen, dauert sicher länger als aus der Standardauswahl etwas Schönes auszusuchen.

Ähnliche Überlegungen gelten selbstverständlich auch für Overhead-Projektor-Folien oder Präsentationen am Whiteboard.

Auch eine Überlegung wert: Schriftauswahl auf Postern.