Wann und was verstehen unsere Schüler? Ein kleines Experiment mit einem Titel aus den 70ern von Adriano Celentano.

httpv://www.youtube.com/watch?v=BZXcRqFmFa8

In diesem Lied kommt kein einziges verständliches Wort vor. Trotzdem versuchen die Schüler, einen Sinn zu erkennen. Sie bemühen sich, einzelne Wörter zu verstehen, einen Einstiegspunkt für das Textverständnis zu finden. Sie scheitern dabei zwangsläufig.

Was kann man daraus lernen?
Scaffolding – ein Grundgerüst, an dem Sprachverständnis ansetzt – wird von jedem Fremdsprachenlerner eingesetzt. Grundlage des Verständnisses ist immer ein erster Ansatzpunkt. Fehlt dieses Fundament, gelingt auch die Informationsentnahme nicht. Im Fremdsprachenunterricht muss der Aufbau dieses Gerüsts wichtigstes Ziel sein – sei es im Bereich Vokabular oder Grammatik, oder auch im weiten Feld der interkulturellen Kompetenz.
Tatsächlich funktioniert mit genügend Hintergrundinformation auch die Sinnentnahme des kurzen italienischen Abschnitts, der hier im Videoclip dem Lied vorangeht: Offensichtlich bittet die Schülerin hier ihren Lehrer, einen Song in einer Sprache zu singen, die niemand spricht.