Kurzprojekt: Videoclip mit Goanimate

Die letzten Schultage, eine der letzten Englischstunden. Die Englischbücher sind schon abgegeben, die Motivation der Schüler ist einer entspannten Ferienerwartungshaltung gewichen, eigentlich ist schon alles gesagt und getan.

Genau der richtige Zeitpunkt, die Schüler selbst einen Animationsfilm erstellen zu lassen – selbstverständlich einen englischen Film, es ist ja immer noch Englischunterricht. Moderner Englischunterricht.
Der PC-Raum ist frei, auf den Computern läuft ein aktueller Webbrowser. Die Gelegenheit ist günstig.

Um schnell einen Comicfilm zu produzieren, bieten sich verschiedene Online-Services an. Besonders einfach zu benutzen ist neben xtranormal.com noch goanimate.com. Durch Eingabe der Adresse domo.goanimate.com/create kann man sich auch den Anmeldeprozess sparen – denn Zeit zu verschenken haben wir im Unterricht nun wirklich nicht. Klar, ohne Anmeldung können die erstellten Filme nicht gespeichert werden – aber in dieser Stunde sollen ja auch nur die Möglichkeiten der Software ausgelotet und die Kurzfilme gegenseitig gezeigt werden.
Die Flash-basierte Webanwendung benötigt keine besonders schnellen Rechner und bietet auch die Möglichkeit, Texte als Sprechblasen auszugeben – sehr praktisch für Gruppenarbeitsprojekte. Die synthetischen Stimmen, die sonst über Kopfhörer oder PC-Lautsprecher zu hören wären, können ohnehin kein Musterbeispiel für perfekte englische Aussprache sein.
Der Arbeitsauftrag ist sehr offen: „Produce a short clip to wish your classmates nice holidays.“

Nach 25 Minuten kommen die ersten lustigen Ergebnisse – die Schüler lassen Aliens und Helden über den Bildschirm hüpfen, und haben nebenbei viele Verben der Bewegung und Emotions-Adjektive wiederholt. Ein Monster grunzt ein anderes an: „Enjoy your holidays.“

1 KOMMENTAR

Comments are closed.