„Let’s make a poster“

Besonders geglückte Poster für den Englischunterricht habe ich hier zusammengestellt: Infografiken und Poster für Englischstunden.

 

In den bunteren Stunden des Englischunterrichts erstellen Schüler häufig Poster zu unterschiedlichen Themen – US-Bundesstaaten, Popstars, Ernährungstipps, historische Fakten.
20110528-092901.jpg
Kritik kommt auf: Wo im wirklichen Leben erstellen Schüler Poster? In welchem Berufsumfeld müssen Schüler englische Begriffe und Bildchen auf Papier kleben? Schön schreiben, sauber ausschneiden? Sollten die Schüler nicht besser Powerpoint– Präsentationen erstellen?

Nicht unbedingt. Ein Poster ist eine großartige, bunte, kreative Vorform von Powerpointfolien – oder auch von den Prezis, die letzlich auch nur digitale Poster für den Unterricht sind. Eine Vorform auch von Blogs. Von Lehrerblogs. Wo war ich? Ah ja, um ein Poster zu erstellen, müssen Schüler zusammenarbeiten. Sie lernen – unterstützt von ihrem Lehrer -, Wichtiges von Nichtigem zu unterscheiden, zu diskutieren und Informationen ansprechend aufzubereiten. Ganz ohne Powerpoint-Blümchenvorlage. Ohne Clipart. Erst wenn Schüler eben diese Arbeitsschritte umsetzen können, wird Präsentationssoftware sinnvoll. Als Ergänzung, als Fortführung des Posters, am Computer. Auch da nicht allein, wenigstens nicht im Englischunterricht – die Schüler sollen ja miteinander sprechen.

Ein Weg, die Schüler über die Gestaltung einer Powerpoint-Präsentation diskutieren zu lassen, ohne sie einzeln an PCs zu setzen und so jede Art von Gruppendynamik schon im Kein zu erwürgen, ist sicher das Anfertigen einer handschriftlichen Skizze. Diese kann im nächsten Arbeitsschritt auf ein interaktives Whiteboard (zur Bedienung: vgl. Fortbildungsmaterial zum interaktiven Whiteboard) übertragen und anschliessend weiterverarbeitet werden.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: