Songs im Unterricht – eine exzellente (elektronische) Quelle

Gitarren spielen im Englischunterricht

‚Ultimate Guitar‘ – ein bisschen reisserisch, der Titel. Aber das Programm Ultimate Guitar Tabs – Ultimate Guitar für iPad heisst eben so, obwohl es eher ein one-trick-pony ist. Es also kann nur eine Sache, die dafür richtig gut: Aus der Datenbank von Ultimate-Guitar.com Texte, Akkordfolgen und Tabulaturen für Gitarristen und Bassisten besorgen. Schön ist die Darstellung am iPad – und als Hobby-Gitarrist schätze ich sehr die Ordnung in der Datenbank, und das Wissen, jederzeit fast jedes Lied spielen zu können.

Selbstverständlich kann man die Datenbank auch am PC nutzen; interessant ist das sicher auch für Nichtgitarristen unter den Englisch- oder Musiklehrern.

1.) Songtexte. Die Songtexte und Akkordfolgen werden von Fans zusammengeschrieben; Fehler sind dennoch eher selten, und wenn sie doch auftauchen, steht sicher meistens direkt neben der falschen Urversion eine verbesserte Fassung. Durch Vergabe von 1-5 Sternchen werden besonders geglückte Transkriptionen gewürdigt, oder besonders schlechte Werke eben abgestraft. Für die Unterrichtsvorbereitung benötigt man – wenn man einen Song einsetzen will – häufig auch den Text, die lyrics. Ultimate-Guitar hilft. Und wenn der motivierte Lehrer seine Fender Stratocaster mit in den Englischunterricht nehmen will, schaden ein paar richtige Akkorde sicher auch nicht. Leicht falsche Songtexte verbessern gehört sowieso zum täglichen Brot beim Listening-Aufgaben-erstellen; auf der Webseite und in der App gibt es ein paar Original-Verhör-Hämmer zu entdecken.

2.) Charts. Die App wie auch die Webseite bieten Top 100 – jetzt nicht die meistgespielten Songs aus dem Radio oder dem iTunes-Store; nein, es sind die Top 100 der über Ultimate-Guitar angesehenen Songs. Ich mag die Funktion, weil die Ergebnisse irgendwie nett und nachvollziehbar sind. Zur Weihnachtszeit stehen die ganzen saisonalen Klassiker in den Charts, im Frühling kommen erst die Liebes-Schnulzen und dann, mit Einsetzen der Grill- und Lagerfeuer-Saison die Lagerfeuerlieder. In manchen Jahren schafft es sogar „I am sailing“ unter die beliebtesten 100 Lieder. „Hotel California“, „Stairway to Heaven“, „Under the Bridge“ und „Wonderwall“ verlassen diese ganz besonderen Charts so gut wie nie.
Diese Hitparade könnte gut als Empfehlung dienen, welche Songs international bekannt sind. Quasi ein Liedergut-Korpus des modernen Gitarren-Pop und -Rock.

Möglicherweise ist der heutige Artikel ein bisschen weit ab vom Thema Unterricht, Medien, Schule… Aber ich hab’s ja angedroht: Zur Sommerlochzeit kommt Nessie.

(Bildquelle: freebird_71, flickr)