Dokumentation: Wie wir Images an die Schul-PCs verteilen

Die Schul-PCs sind alle vernetzt; das kabelgebundene Netzwerk funktioniert zuverlässig, auch wenn ein paar der alten Switches demnächst ausgetauscht werden müssen, weil sie noch kein Gigabit-Netzwerk können.

Dieses Netzwerk wird genutzt, um an alle Rechnern ihre Images zu verteilen. So im Groben wurde nach dieser Anleitung vorgegangen:

https://schulnetz.alp.dillingen.de/materialien/Fog.pdf

Dabei werden alle Rechner so konfiguriert, dass

  • sie zuerst vom Netzwerk booten
  • der Zugriff auf ihre Festplatten im AHCI-Modus erfolgt
  • sie übers Netzwerk geweckt werden können (Wake on Lan)
  • sie keine Angst vor fremden Betriebssystemen haben (Secure Boot off)

Die Rechner – so ist dann ungefähr der Ablauf – checken zuerst beim Starten mal ihre Netzwerkverbindung. Wenn ein Kabel eingesteckt ist, starten sie von ihrer Netzwerkkarte. Die Computer melden sich dann beim DHCP-Server, um eine IP-Adresse zu bekommen. Der DHCP-Server reicht ihre Anfrage direkt weiter, damit sie vom Netzwerk starten können.

Der nächste zuständige Server ist dann der Fog-Server, der erstmal ein Boot-Image an den gerade startenden Rechner schickt, und dem startenden Rechner eine dieser Aufgaben mitgibt:

  • Capture Image – neues Systemabbild aufnehmen
  • Deploy Image – Systemabbild auf den Rechner aufspielen
  • einfach mal nichts machen – dann startet der Rechner nach drei Sekunden Bedenkzeit doch von seiner Festplatte

Nicht so toll wie in der Anleitung beschrieben hat sich das Booten vom Netzwerk angelassen – hier war der Standard-Kernel mit den superaktuellen, brandneuen Geräten doch überfordert, so dass wir auf den Realtek-Spezial-Kernel zurückgreifen.